Archiv der Kategorie: Studienzweifler

Neuer Test zur Selbstreflektion von Studierenden

Das richtige Studienfach gewählt? Fühlt man sich an der Hochschule fehl am Platz? Wer bietet Hilfe? Diese und andere Fragen will das online zur Verfügung stehende „Student Self-Reflection Tool“ beantworten helfen. Die Bearbeitung dauert etwa 15-25 Minuten. Der von der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit entwickelte test ist hier abrufbar: Student Self-Reflection Tool

Die Hälfte der Lehramtsstudierenden in Mecklenburg-Vorpommern bricht das Studium ab

Das gemeinsame Studium von Lehramtsstudierenden und Nichtlehramtsstudieren könnte die Ursache für den Abbruch so vieler Studierender sein. „Lehrkräfte sind aber keine Wissenschaftler, sondern sollen den Kindern und Jugendlichen elementares Fachwissen vermitteln. Physiklehrer sollen nicht forschen, sondern Vorgänge erklären und vermitteln können. Erforderlich sind mehr Methodik und Didaktik”, macht die bildungspolitische Sprecherin der Linken deutlich. Mehr dazu: Nordkurier

Uni Hamburg: Nur jeder zweite Studierende beendet sein Studium!

Eine „Studienerfolgsquote“ von 53 deutet an der Uni Hamburg auf Probleme hin. Aber die erwähnte Quote ist nur bedingt aussagefähig, da sie keine Rückschlüsse darauf zulässt, ob ein Student das Fach oder den Studienort gewechselt oder tatsächlich das Studium abgebrochen hat. In einer umfassenden Untersuchung sollen nun Studienverläufe genauer betrachtet werden. Mehr dazu: Abendblatt

BIBB Report: Studienabbrecher/innen willkommen – aber keine Extrabehandlung

Kann die Ausbildung von Studienabbrechern und -abbrecherinnen dazu beitragen, der steigenden Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen und den drohenden Fachkräfteengpässen zu begegnen? Die große Aufgeschlossenheit, die Ausbildungsbetriebe gegenüber der Ausbildung dieser jungen Menschen signalisieren, spricht durchaus dafür. Zum BIBB Report 2/2016

Zulassung von Studienaussteigern zu Fortbildungsprüfung möglich

In Rheinland-Pfalz können sich Studienaussteiger Leistungen aus der Hochschule anerkennen lassen und somit leichter zu Fortbildungsprüfungen – wie Fachwirt oder Industriemeister – zugelassen werden. Diese Möglichkeiten bieten nun die IHKs im Land an. Mehr dazu: „Studienaussteiger können einfach ins Berufsleben wechseln