Archiv der Kategorie: Berufsausbildung

Die wachsende Zahl an Abiturienten und die Angst vor einer neuen Bildungskatastrophe

DIE ZEIT veröffentlichte im Dezember 2016 einen Gastbeitrag des Hamburger Schulsenator Ties Rabe. Darin setzt er sich kritisch mit der Frage auseinender, was eine wachsende Zahl von Abiturienten und Studenten für Schule und Studium bedeutet. Zum Gastbeitrag.

Berufsbildungsbericht 2017 vorgestellt

Heute (5.4.2017) hat Bildungsministerin Wanka den aktuellen Bericht vorgestellt. Das Ergebnis: Noch nie waren die Chancen auf einen Ausbildungsplatz rechnerisch so gut. Die gesellschaftliche Wertschätzung der dualen Ausbildung muss wieder erhöht werden, denn viele Betriebe haben Schwierigkeiten die freien Ausbildungsplätze zu besetzen. Mehr dazu: BMBF

Rangliste der beliebtesten Ausbildungsberufe vorgestellt

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat die Zahl der bundesweit neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge (Stichtag: 30.9.2016) ausgezählt. Das Ergebnis: Frauen bevorzugen kaufmännische Berufe (Kauffrau für Büromanagement, im Einzelhandel, im Groß- und Außenhandel sowie Industriekauffrau –, als Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte, Verkäuferin und Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk sowie als Hotelfachfrau und Friseurin). Männer bevorzugen mit Abstand am liebsten den KFZ-Mechatroniker, gefolgt von Elektroniker, der Kaufmann im Einzelhandel, der Industriemechaniker, der Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, der Fachinformatiker, der Verkäufer, die Fachkraft für Lagerlogistik sowie der Kaufmann im Groß- und Außenhandel beziehungsweise der Kaufmann für Büromanagement.
Die Zahl der Fachinformatiker ist weiter angestiegen, während die Neuverträge bei Bankkaufleuten rückläufig ist. Mehr dazu: https://www.bibb.de/de/pressemitteilung_60513.php?from_stage=ID_60166&title=Mehr-Fachinformatiker%2C-weniger-Bankkaufleute

Abituienten entdecken die duale Ausbildung

Immer mehr Abiturienten entscheiden sich für eine duale Ausbildung, während der Anteil der Hauptschüler an einer betrieblichen Ausbildung sinkt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung des BIBB: „Erstmalig mehr Ausbildungsinteressierte mit Studienberechtigung als mit Hauptschulabschluss“

BIBB Report: Studienabbrecher/innen willkommen – aber keine Extrabehandlung

Kann die Ausbildung von Studienabbrechern und -abbrecherinnen dazu beitragen, der steigenden Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen und den drohenden Fachkräfteengpässen zu begegnen? Die große Aufgeschlossenheit, die Ausbildungsbetriebe gegenüber der Ausbildung dieser jungen Menschen signalisieren, spricht durchaus dafür. Zum BIBB Report 2/2016